Zu 120 Almen im Pongau führt der Salzburger Almenweg. Zu 120 Almen im Pongau führt der Salzburger Almenweg.

Dem Enzian folgen

Zu 120 Almen im Pongau führt der Salzburger Almenweg in individuell kombinierbaren Etappen.

Die angenehme Luft am Berg, die vielen Seen und Quellen, schattige Wälder: Für heiße Sommertage empfehlen sich Wanderungen auf dem 350 Kilometer langen Salzburger Almenweg besonders. Unterwegs sind Wanderer in einer Höhe von rund 1.000 Metern, also unterhalb der Baumgrenze. Start und Ziel der 31, mit blauen Enzian-Schildern gekennzeichneten Etappen sind jeweils Orte im Tal. Ob trainierter Wanderer oder Familie mit Kindern: Für jeden findet sich der richtige Weg. Die kürzeste Etappe ist fünf Kilometer lang und kann in rund 90 Minuten absolviert werden. Auf der anspruchsvollsten Etappe mit 21 Kilometer Länge geht man bis zu neun Stunden.
Wie der Name des Weges schon ankündigt: Für genussvolle Pausen bieten sich 120 Almen an. Hier genießt man schöne Ausblicke und regionale Spezialitäten wie Speck, Graukäse, Bauernkrapfen oder Schwarzbeernocken.

Der Salzburger Almenweg ist von Mai bis Ende Oktober begehbar. Die meisten Talorte im Pongau sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. In einigen Wanderregionen sind zusätzlich Wanderbusse im Einsatz.

SalzburgerLand Tourismus
E-Mail: info@salzburger-almenweg.at
Web: www.salzburger-almenweg.at
Telefon: 43 662 6688-0

Tipps der Redaktion

Die Südwienerhütte am Salzburger Almenweg
Die Südwienerhütte am Salzburger Almenweg © Archiv Alpenverein-Gebirgsverein / Luisa Millonig Radstädter Tauern
Unterwegs am Salzburger Almenweg
Unterwegs am Salzburger Almenweg © Tourismusverband Radstadt / Herbert Raffalt Rossbrandgipfel
Zu 120 Almen im Pongau führt der Salzburger Almenweg.
Zu 120 Almen im Pongau führt der Salzburger Almenweg. © Tourismusverband Radstadt / Lorenz Masser Radstadt
Unterwegs am Salzburger Almenweg
Unterwegs am Salzburger Almenweg © Tourismusverband Radstadt / Lorenz Masser Radstadt