Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe

Kirchenschatz

Das Volkskundehaus in Ried im Innkreis in Oberösterreich zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe.

Franz Xaver Gruber absolvierte in Ried im Innkreis eine Lehrerausbildung. Dass man heute hier jene Krippe bestaunen kann, die einst in der St.-Nikola-Kirche in Oberndorf stand, ist einem besonderen Zufall zu verdanken: Die Kirche, in der „Stille Nacht“ zum ersten Mal erklang, wurde Anfang des 20. Jahrhunderts abgerissen. Die große Kirchenkrippe ging in den Besitz der Oberndorfer Schulschwestern über, die sie in Zeiten finanzieller Not verkauften. Sie gehörte nun einem Pfarrer, der nach seinem Tod seine Sammlung dem Innviertler Volkskundehaus in Ried vermachte. Die Krippe entstand um 1800 und überträgt das biblische Thema in die bäuerliche Welt. Die Hirten tragen die traditionelle Bauern- und Schiffertracht, eine Bäuerin mit schwarzem Kopftuch ist auch dabei. Die mehr als hundert menschlichen Figuren haben vorwiegend Köpfe aus Wachs. Arme und Beine sind aus Holz geschnitzt, die Körper bestehen aus Drahtgeflechten.

ARGE Stadtmarketing Ried im Innkreis
E-Mail: office@ried.com
Web: www.ried.com
Telefon: +43 7752 85180

Tipps der Redaktion

Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe
Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe © AG Stille Nacht / Michael Krössinger Ried im Innkreis
Adventmarkt am Rieder Hauptplatz
Adventmarkt am Rieder Hauptplatz © ARGE Stadtmarketing Ried / Franz Kaufmann Ried im Innkreis
Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe
Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe © Oberösterreich Tourismus / trick 17 Kreativagentur Ried im Innkreis
Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe
Das Volkskundehaus in Ried zeigt die originale Stille-Nacht-Krippe © Oberösterreich Tourismus Ried im Innkreis