Sonnenuntergang vom Rofangebirge - Blick zum Achensee und Karwendel Sonnenuntergang vom Rofangebirge - Blick zum Achensee und Karwendel

Aktiv am Achensee

Seit jeher ist der Achensee, umgeben von den zwei Gebirgszügen Rofan und Karwendel, bekannt als hervorragendes Wandergebiet mit urigen Almen und Pfaden, von denen aus man den Blick aufs tiefblaue „Tiroler Meer“ und die imposante Gipfelwelt geniesst.

Sommer am Achensee

500 Kilometer markierte und gepflegte Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade bieten beste Voraussetzungen, dass jeder sein persönliches Gipfelglück findet und ein einmaliges Naturerlebnis hat. Denn das Rofangebirge im Osten des Achensees ist gleichzeitig schroff wie sanft. Der Naturpark Karwendel im Westen dagegen ist als grösstes Schutzgebiet der Nordalpen Heimat für eine vielfältige Flora und Fauna – hier wohnen so viele Steinadler wie sonst nirgends in den Alpen.

Wandern mit dem See

Einmalig für die Region: Die Kombination aus See- und Schiffswanderung – zur Gaisalm geht es sowohl über das blaugrüne Wasser als auch über eine idyllische Route entlang des autofreien Westufers des Achensees. Als besonderer Service wird für Gäste von 29. April bis 25. Oktober 2019 ein kostenloses Wanderprogramm angeboten – von der Sommerkräuterwanderung über die Sonnenaufgangstour bis zur Gipfelstürmerwanderung. Von Montag bis Freitag geben ausgebildete Wanderführer nicht nur Einblick in die Natur, sondern auch in Geschichte und spezielle Besonderheiten der Region, wie etwas das Tiroler Steinöl®, das nur hier abgebaut und verarbeitet wird.

Lieber hoch hinaus? Kein Problem: Der Achensee ist mit ca. 250 Sportkletterrouten, acht Klettersteigen, zahlreichen alpinen Klassikern und einem Waldhochseilgarten bestens gerüstet. Das Rofangebirge punktet mit seinen Gegensätzen: Sanfte Wiesen auf der Südseite, im Norden die steilen, bis zu 450 Meter hohen Wände des Rosskopfes und der Seekarlspitze. Schon fast ein Klassiker ist der Achensee 5-Gipfel-Klettersteig, der mit einer Länge von zwei Kilometern zu den längsten Klettersteigen im Alpenraum zählt. Dank der Unterteilung in verschiedene Sektionen und Schwierigkeitsstufen ist er auch für Anfängern machbar.

Im Karwendelgebirge ist v. a. das Gebiet rund um die Lamsenspitze und die gleichnamige Hütte bekannt. Hier gibt es zahlreiche alpine Touren und moderate alpine Sportkletterrouten. Detaillierte Infos über alle Klettermöglichkeiten enthält eine Broschüre, die es kostenlos beim Tourismusverband Achensee gibt. Wer nicht alleine im Fels sein will, holt sich professionelle Unterstützung bei den regionalen Bergschulen bzw. Bergführern. Besonderer Tipp für Familien und Einsteiger: Der Klettergarten Achenseehof in Achenkirch, der neben leichten Routen auch Strand, ausreichend Parkplätze und ein Hochseilgarten in unmittelbarer Nähe bietet.

Für Pedalritter

Auch wer aufs Rad steigt, kann sich am Achensee sowohl über genussvolle Touren als auch anspruchsvolle Trails freuen. Die offiziell genehmigten Rad- und Mountainbikerouten haben eine Gesamtlänge von 250 Kilometer; die Region ist zudem Mitglied der Tiroler Mountainbike Spezialisten und damit prädestiniert für einen Bike-Aufenthalt, bei dem alles stimmt. Genussfahrer wählen die gemütlichen Routen am Seeufer entlang oder in eines der romantischen Seitentäler hinein. Sie sind von  Achenkirch, Maurach und Pertisau bequem zu erreichen und bieten mit ihren urigen Almen lohnende Ausflugsziele. Ebenfalls am See entlang und bestens ausgeschildert führt der Radwanderweg „münchen venezia“. Übrigens: 13 Verleihstationen entlang des Achensees bieten Elektrofahrräder an. Wer es lieber sportlicher mag, wählt eine der anspruchsvollen und actionreichen Mountainbikerouten in allen Schwierigkeitsstufen, die meist abseits vom Strassenverkehr verlaufen. Oder gleich die „Königstour“: Die berühmte Karwendel Rundtour fordert die Fahrer auf einer Länge von 305,5 Kilometern und mit 6.896 Höhenmeter Anstieg durchs gleichnamige Gebirge. Noch länger präsentiert sich der „Bike Trail Tirol“ auf insgesamt 1000 Kilometer – drei der 32 Etappen befinden sich am Achensee.

Noch mehr Sport

Doch das ist noch längst nicht alles. Die Region, die als „Tirols Sport & Vitalpark“ firmiert, bietet insgesamt rund 50 verschiedene Outdoor-Möglichkeiten – von Paragleiten und Canyoning bis hin zu Beach-Volleyball, Fliegenfischen und Minigolf. Gross geschrieben werden hier natürlich alle Wassersportarten. Der Achensee ist mit neun Kilometer Länge und bis zu 133 Meter Tiefe der grösste Badesee Tirols und hat Trinkwasserqualität. Hier kann man Südseefeeling inmitten der Tiroler Bergwelt erleben, abtauchen im von Gletschern geschaffenen Natursee, Segeln, Surfen, Kiten, Boot fahren oder einfach nur im kristallklaren Wasser schwimmen. Zwei Segelschulen, fünf Segelclubs, eine Kiteschule und ein Wassersportzentrum bieten für jeden das Richtige: Grundkurse, Regatten, Segel- und Surfschein sowie jede Menge Spass am Erlernen und Vertiefen. Wie wäre es mit Stand Up Paddleboarden (SUP)? Wer’s mal ausprobieren möchte, kann an Schnupperkursen teilnehmen; ansonsten gibt es insgesamt drei Verleihstellen für die passende Ausrüstung.

Lieber den Kopf unter Wasser? Hechenberg, Schwarzenau und der Parcours des Tauchclubs Innsbruck sind die drei Tauch-Hotspots am Achensee, der Sichtweiten bis zu zehn Metern bietet und allerlei Kurioses unter Wasser, wie ein alter Opel „Blitz“, eine Madonnenstatue oder ein versunkener VW-Käfer.

Aber auch Golfer und Reiter kommen nicht zu kurz. Den perfekten Abschlag übt man auf den beiden, bestens gepflegten Golfplätzen in Pertisau und Achenkirch. Die Driving Range in Pertisau ist übrigens beidseitig bespielbar. Und wenn das Wetter einmal nicht mitspielt, kann man mit den beiden Golfsimulatoren im Hotel Wiesenhof auch indoor trainieren. Tipp: Von 30. Juni bis 7. Juli 2019 findet die „Achensee’r Golfwoche“ statt, die vom Golf- und Landclub Achensee in Pertisau (Mitglied bei Leading Golf Courses of Austria) veranstaltet wird – in Kooperation mit vier hochklassigen Hotels.

Um Tirols grössten See gruppieren sich zudem zahlreiche Gastgeber, die auf Reiturlaub spezialisiert sind und auch Erwachsene während ihres Urlaubs sicher im Sattel machen oder erst einmal hineinbringen. Wer schon zu den Fortgeschrittenen zählt, kann ebenso aus einem breiten Angebot an Kursen und begleiteten Ausritten wählen. Ein absolutes Highlight für Pferdefreunde ist „Reiters Gestüt“, das zum Posthotel Achenkirch gehört und mit der grössten privaten Lipizzaner-Zucht Europas aufwartet. Wer wirklich sattelfest ist, kann sich – begleitet von Reitlehrern – auf dem Reitwanderweg der „Pferderegion Oberbayern-Tirol“ von Kreuth am Tegernsee bis zum Achensee einen Traum erfüllen: Die 21 Kilometer lange, teilweise recht anspruchsvolle Strecke durch Berg, Bach und Tal und über Stock und Stein fordert Pferd und Reiter – und belohnt mit faszinierenden Eindrücken.

Erholung pur

Nach so viel Sport in der freien Natur locken die Spa-Anlagen der hervorragenden Wellnesshotels. Übrigens: Die Häuser am Achensee zählen zu den besten Adressen für exzellenten Erholungsurlaub. 19 Vier-Stern-Hotels, 8 Vier-Stern-Superior-Hotels und zwei 5-Sterne-Hotels lassen mit grosszügigen Sauna- und Badewelten keine Wünsche offen. Ganz besonders wohltuend sind Bäder und Massagen mit Tiroler Steinöl®. Das wird am Achensee und nur am Achensee gewonnen und bündelt die heilsamen Kräfte des Urmeeres und jede Menge Schwefel. Wer mehr darüber erfahren möchte, schlendert durch das liebevoll gestaltete Steinöl-Besucherzentrum „Vitalberg“ in Pertisau. Das gesamte Objekt ist im Bergbaustil gestaltet, inklusive Bergwerksstollen als Eingang. Wer die Wellnesswelt Achensee geniessen will, der muss aber nicht immer übernachten. Einige Hotels sowie die Gramai Alm bieten auch „Day-Spa“ an. Mit diesem Angebot nutzt man alle Spa-Vorteile für einen Tag und kann so immer wieder etwas Neues ausprobieren. Ganz entspannt natürlich.

Oder man schaut im neuen Atoll Achensee vorbei. Die hochmoderne Freizeit-Attraktion am Seeufer in Maurach punktet mit einem lichtdurchfluteten Panorama-BAD mit 25-Meter Sportbecken, Fun- und Outdoor-Pools und Erlebnisrutsche sowie mit einem grosszügigen Penthouse-SPA mit Infinity-Pool und Tauchbecken. Auf der insgesamt über 6.500 Quadratmeter grossen Anlage gibt es auch ein Lakeside-GYM mit einzigartigem Seeblick und eine BOULDER-Halle für alle Kletterfans.

 

Winter am Achensee

Die Nadelwälder ringsum sind tief verschneit. Auf den Schilfhalmen am Ufer glitzern die Schneekristalle, während sich die mächtigen Berge auf der Wasseroberfläche spiegeln. Am Tiroler Achensee, der sich wie ein Fjord zwischen Rofan- und Karwendelgebirge erstreckt, geraten Romantiker ins Schwärmen. Urlauber geniessen die winterliche Märchenlandschaft bei ausgedehnten Spaziergängen, in den Langlaufloipen oder auf den Pisten und schätzen die ausgesuchte Gastfreundschaft am grössten See Tirols, um den sich die fünf Orte Achenkirch, Maurach, Pertisau, Steinberg und Wiesing gruppieren.

 

Langlauf Deluxe

Morgens ein ausgiebiges Sportlerfrühstück in einem der zertifizierten Langlauf-Unterkünfte geniessen und dann geht es ab auf die nahe, perfekt präparierte Loipe. Lieber am Ufer des Achensees sanft dahingleiten oder eine anspruchsvolle Tour für sportliche Läufer in die Berge hinein ausprobieren? Insgesamt erstreckt sich rund um das Tiroler Meer ein Streckennetz von über 200 Kilometern Länge in allen Schwierigkeitsgraden, sowohl klassisch als auch zum Skaten.

Genusslangläufer zieht es gerne nach Pertisau. Je nach Laune und Kondition geht es gemütlich von Hütte zu Hütte oder sportlich in die spektakulären Karwendeltäler. Der Naturpark Karwendel erstreckt sich als grösstes zusammenhängendes Schutzgebiet der Nördlichen Kalkalpen vom Achensee bis nach Bayern und ist nicht nur landschaftlich ein Highlight, sondern auch ideales Trainingsgebiet.

 

Wer lieber ohne Bretter unter den Füssen die verträumte Winterlandschaft erkunden möchte, hat am Achensee über 150 Kilometer geräumter Wanderwege zur Auswahl. Zu den Lieblingsrouten vieler Genusswanderer zählen die Karwendeltäler, in die man von Pertisau aus aufbricht. Am Ziel der sanft ansteigenden Wege locken urige bewirtschaftete Almen. Abseits der Winterwanderwege führen für Schneeschuhwanderer zahlreiche Routen in die unberührten weissen Weiten von Rofan- und Karwendelgebirge.

 

Skitourengeher fühlen sich am Achensee mehr als wohl - zählen doch das Rofan- und Karwendelgebirge zu den beliebtesten Tourengebieten in Tirol. Die Skitourencamps am Rofan im Jänner und Februar sind eine ideale Möglichkeit für Einsteiger den Skitourensport von der Pike auf zu lernen.

 

Oder wie wär’s zur Abwechslung mal wieder mit Rodeln? Längst ist der Spass aus Kindertagen auch bei Erwachsenen wieder voll im Trend. Wer nicht mit dem Schlitten im Schlepptau die Hänge hinauf stapfen möchte, nimmt den Lift in Achenkirch und Pertisau oder steigt in den „Rodlexpress“ – einen Traktor mit Anhänger, der die Gäste in Pertisau bequem nach oben bringt.

 

Action pur wartet beim Snowkiten: Auf Skiern oder mit dem Snowboard geht es mit dem Kite, einem grossen Lenkdrachen, über weite, verschneite Wiesen in Achenkirch. Vom Schnupperkurs bis zum Profi-Wochenende gibt es für Anfänger wie Profis die optimalen Angebote.

 

Bekannt ist der Achensee nicht zuletzt auch als familienfreundliches Skigebiet, das mit insgesamt 53 Pistenkilometern überschaubar und dennoch vielseitig ist. Nachdem die Kleinsten ihre ersten Schwünge im Tal geübt haben, geht’s mit den Eltern im Lift hinauf und dann auf eine der breiten Pisten. Auch der Einkehrschwung will geübt werden und so laden zahlreiche Hütten grosse und kleine Ski-Cracks zu Tiroler Köstlichkeiten und guter Stimmung ein.

 

Besonderer Tipp: Wer nach all den ereignisreichen Stunden im Schnee seinem Körper eine Ruhepause gönnen möchte, sollte unbedingt eine Wellness-Anwendung mit Tiroler Steinöl® geniessen. Das wohltuende Öl, das in den Bergen hoch über dem Achensee gewonnen wird, wirkt bei Muskelkater und Verspannungen wahre Wunder. Neugierig? Das Erlebniszentrum Tiroler Steinöl Vitalberg in Pertisau präsentiert die über 115-jährige Geschichte der Tiroler Steinölbrenner, ohne die es das regionale Wellness-Produkt heute nicht geben würde.

 

Atoll Achensee – Freizeitspass für alle

Die gelungene Symbiose zwischen wohlig-warmer Wasserwelt und Winterzauber bietet das neue Atoll Achensee. Die hochmoderne Freizeit-Attraktion liegt in Maurach direkt am Ufer. Drinnen geniessen Besucher der über 6500 Quadratmeter grossen Anlage das lichtdurchflutete Panorama-BAD und das grosszügige Penthouse-SPA, planschen in den Fun- und Outdoor-Pools oder nutzen das Lakeside-GYM mit einzigartigem Seeblick und die BOULDER-Halle. Weitere sportliche Höhepunkte sind der Kunsteislaufplatz, die Eisstockbahn und die Langlaufloipe, die im Winter direkt zwischen See und Atoll entlangführt.

 

Reise-Infos:

Der österreichische Achensee liegt rund 125 Kilometer südlich von München und 50 Kilometer nord-östlich von Innsbruck. Er ist mit 10 Kilometern Länge der grösste See Tirols. An die 50 verschiedene Sportarten können Gäste hier ausüben – von anspruchsvollen Abenteuern am Berg bis hin zu romantischen Rodelpartien, Snowkiten, Winterreiten und genussvollen Spaziergängen durch die verschneite Winterlandschaft.

Weitere Informationen

Achensee, www.achensee.com

Pressefotos

Sonnenuntergang vom Rofangebirge - Blick zum Achensee und Karwendel
Sonnenuntergang vom Rofangebirge - Blick zum Achensee und Karwendel © Achensee Tourismus
5-Gipfel Klettersteig im Rofan am Achensee
5-Gipfel Klettersteig im Rofan am Achensee © sportalpen.com

Pressekontakt

Achensee Tourismus
Im Rathaus 387
6215 Achenkirch am Achensee
Tel. +43 (5246) 5300-0
info@achensee.com
www.achensee.com