Kanufahrten an der Raab Kanufahrten an der Raab

Aktiv im Burgenland

Hinein – in den pannonischen Sommer.

Sommer im Burgenland

Ob schwimmen im Neusiedler See oder baden am idyllischen Waldteich, ob Segel- und Surf-Abenteuer oder beschauliche Radtouren, ob Golfrunde oder Reitwanderung … Der Sommer im Burgenland bietet faszinierende Erlebnisse vor grandiosen Naturkulissen. Und das vor der Haustüre einer europäischen Metropole.

Sommer, Sonne, See geniessen – so lautet die Devise vieler Ausflügler und Gäste, die jeden Sommer die Ufer des Neusiedler Sees den Stränden der Karibik vorziehen. Kein Wunder, schliesslich bietet der zweitgrösste Steppensee Mitteleuropas alles, was nötig ist, um ausgedehnte Badefreuden zu erleben. Und das nur 60 Kilometer von der österreichischen Bundeshauptstadt entfernt. Die meisten der Seeorte und -städtchen zwischen Mörbisch und Illmitz locken mit bisweilen mondänen Seebädern samt allem Komfort – von der grosszügigen Liegewiese bis zum Abenteuerspielplatz. Oft genug kann man auch das Bad im See durch den Besuch in einem Erlebnisbecken ergänzen. Die sind meist solarbeheizt und punkten mit Extras wie Wildwasserströmungskanal, Geysir oder Schwalldusche.

Wer „den See“ nicht nur schwimmend erkunden will, borgt sich bei einer der vielen Verleihstellen Tret-, Ruder- und Elektroboote sowie Stand-up-Paddel- oder Surfbrett aus. Allerorten sorgt eine vielfältige Gastronomie mit Strandbars, Cafés und Restaurants dafür, dass man tagsüber den kleinen Hunger wie den grossen Durst stillen kann. Abends lässt man sich dann auf der Restaurant-Terrasse vom Sonnenuntergang verzaubern.

Burgenland zu Wasser

Bei Wassersportlern gilt der nur 1,50 m seichte Neusiedler See wegen seiner stets perfekten Windverhältnisse als eines der begehrtesten Surf- und Segelreviere Europas. Dementsprechend laden jede Menge Segel-, Surf- und Kiteschulen zu erlebnisreichen Stunden ein. Kanu- und Seekajak-Fahrer paddeln hier ebenfalls gerne. Und wer nicht selbsttätig die Wellen durchpflügen will, der nutzt die Angebote der Ausflugsschiffe.

Auch im übrigen Burgenland warten Dutzende weitere attraktive Freibade-Möglichkeiten – an Salzlacken, romantischen Flüssen und kleinen Teichen, an idyllischen Waldseen und in komfortablen Badeanlagen. Und die burgenländischen Thermen – zu Unrecht lediglich in der kalten Jahreszeit geschätzt – bieten sommerliches Badevergnügen vom Feinsten. Die St. Martins Therme & Lodge, die Heiltherme Bad Sauerbrunn, die Sonnentherme Lutzmannsburg, die AVITA Therme Bad Tatzmannsdorf, die Allegria Familientherme Stegersbach by Reiters sowie die Therme Loipersdorf locken mit purem Wohlgefühl und bieten an heissen Sommertagen Wasserspass in ihren weitläufigen Aussenbereichen mit Becken und manchmal sogar einem Badesee.Wer noch mehr Burgenland zu Wasser erkunden will, nimmt am besten an einer der geführten Kanutouren auf Leitha, Raab, Lafnitz oder Pinka teil. Um in Begleitung erfahrener Guides durch abwechslungsreiche Uferlandschaften zu gleiten und die Stille der Auwälder zu geniessen.

Noch mehr Sommervergnügen

Ergänzt wird der pannonische Wasserspass durch jede Menge weiterer genussvoller Aktivitäten. So tummeln sich Pedalritter sich auf 2.500 Kilometern best ausgestatteter Radwege und Radrouten – von der gemütlichen Family-Tour über sportliche Rennstrecken bis zum rasanten Mountain-Bike-Trail. Vergnüglich geht's auch bei der Sonnenland Draisinentour zwischen Oberpullendorf und Neckenmarkt zu. Im E-Bike-Paradies Südburgenland warten faszinierende (Mehrtages)Routen und geführte Touren. Und 1.300 Kilometer Wanderreitwege versprechen das Glück auf dem Rücken der Pferde – mit allem Komfort, von der GPS-unterstützten Routenplanung bis zur attraktiven Reiterunterkunft.

Landauf, landab laden zahlreiche Anbieter zu geführten Segway-Touren ein. Das Sonnenland Funcart am Pauliberg bietet rasanten Downhill-Spass. Die Karts der Speedarena Rechnitz sorgen ebenso für Nervenkitzel wie der Sonnenland Seilgarten Lutzmannsburg und der Hochseilgarten Stegerspark. Viel beschaulicher doch ebenso hoch hinaus geht’s auf dem Baumwipfelweg Althodis. Und mit dem Schizentrum Rettenbach lädt das Südburgenland zu Grasski-Schwüngen ein.

Unter Golfern gilt das Burgenland als wahres Eldorado: Fünf gepflegte Anlagen bitten in unterschiedlichsten Landschaften zum Abschlag. Der Bogen spannt sich vom Golfplatz Donnerskirchen, der an schottische Links-Courses erinnert, bis zum Thermengolfplatz Loipersdorf-Rudersdorf in den malerischen Auen von Feistritz und Lafnitz. Willkommen im Land der Sonne …

Weitere Informationen

Burgenland, www.burgenland.info     

Pressefotos

Familie
Familie © Burgenland Tourismus / Peter Burgstaller
Kanufahrten an der Raab
Kanufahrten an der Raab © ARGE Burgenlaendische Naturparke

Pressekontakt

Burgenland Tourismus
Tel. +43 2682 633840
info@burgenland.info 
www.burgenland.info