Den Grenzberg erobern

Anmutig thront der höchste Berg Vorarlbergs, der Piz Buin (3.312 Meter), über dem Ochsentaler Gletscher am südlichen Ende Vorarlbergs.

Auch wenn seit der Erstbesteigung mehr als 150 Jahre zurückliegen, hat der zum Gebirgsmassiv Silvretta zählende Gipfel nichts an Faszination eingebüsst. Konditionsstarke Bergfexe steigen in einem Zug von der Bielerhöhe zum Gipfel auf. Dafür benötigen sie rund sechs Stunden. Genussbergsteiger übernachten dagegen auf der Wiesbadener Hütte auf 2.443 Metern. Nach frühem Zustieg zum Ochsentaler Gletscher geht es weiter am Seil eines Bergführers – den jungen Morgen für den Gipfelanstieg nutzend. Drei bis vier Stunden dauert es, bis am höchsten Punkt der traditionelle Gruss „Bütsch’il Piz!“ („Küss den Gipfel!“) ausgetauscht werden kann und man in die Ferne blickt: von der Silhouette der Ortlergruppe über den Piz Linard (3.411 Meter) bis zum Kamm des Rätikon.

Montafon Tourismus
E-Mail: info@montafon.at
Web: www.montafon.at
Telefon: +43 50 6686

© Montafon Tourismus GmbH / Stefan Kothner Montafon
© Montafon Tourismus GmbH / Stefan Kothner Montafon
© Montafon Tourismus GmbH / Stefan Kothner Montafon

Weitere Urlaubstipps / Artikel

Mit der Badehose auf den Berg

10.08.2017

Wer den Schafsiedel inmitten der Kitzbüheler Alpen besteigen möchte, sollte sich Zeit nehmen und auf keinen Fall die Badehose vergessen.

mehr Lesen

Dem Gipfel entgegen

10.08.2017

Die Route zur Spitze des Großvenedigers im Salzburger Land, eine der berühmtesten Hochgebirgstouren in den Ostalpen, belohnt schwindelfreie Wanderer mit atemberaubenden Gletscherblicken.

mehr Lesen

Sieben Gipfel, sieben Charaktere

10.08.2017

Zurückhaltend, fordernd und markant: Bei Touren zu den „Seven Summits“ des Stubaitals entdecken nicht nur Profis, sondern auch so manche Berg-Neulinge die Begeisterung fürs Wandern.

mehr Lesen