Goldene Tradition

Schon um 1300 wurde in der Wachau in Niederösterreich Safran kultiviert – eine Tradition, die heute wieder auflebt.

Überlieferungen zufolge war Safran aus dem niederösterreichischen Donauraum bis ins 19. Jahrhundert hinein für seine hervorragende Qualität und Reinheit bekannt. Das Gewürz wurde in den historischen Schriften zu den „berühmten Specialitäten des Kronlandes“ gezählt.

Auch heute bietet die Region ideale Bedingungen für den Anbau des Safrankrokus, der seit einigen Jahren in der Wachau wieder gepflegt wird. Die Delikatesse wird auf traditionelle Weise auf Steinterrassen gepflanzt und nach der Ernte zu edlen Produkten verarbeitet. So wird das Gewürz heute für Schokoladen, Tagliatelle und Salze verwendet.

In der Wachauer Safranmanufaktur im historischen Bahnhof Dürnstein erfahren die Gäste auch Wissenswertes rund um die Geschichte und den Kulturzyklus der Gewürzpflanze. Sie lernen, unterschiedliche Safranqualitäten zu unterscheiden und Fälschungen zu erkennen. Eine Verkostung ausgewählter Wachauer Safranprodukte und eine Anleitung zum Safrananbau im eigenen Küchengarten rundet das etwa einstündige Führungsprogramm ab.

Wachauer Safranmanufaktur
E-Mail: info@wachauer-safran.at
Web: www.safranmanufaktur.com

© Wachauer Safranmanufaktur / Kaar Wachau
© Wachauer Safranmanufaktur / Kaar Wachau
© Wachauer Safranmanufaktur / Kaar Wachau
© Wachauer Safranmanufaktur / Kaar Wachau

Weitere Urlaubstipps / Artikel

In aller Ruhe

11.10.2017

In der ersten „Slow Food Travel“-Region der Welt im Kärntner Gailtal machen Besucher Bekanntschaft mit herzlichen Menschen, die wissen, dass man für wahren Genuss vor allem eines braucht: Zeit.

mehr Lesen

Von Großmutter inspiriert

11.10.2017

Riebel, eine Spezialität aus hellem Maisgrieß, kommt in Vorarlberg in seiner traditionellen Variante, aber auch in Form zeitgenössisch interpretierter Tapas auf den Tisch.

mehr Lesen

Kostbare Kerne

11.10.2017

Das Kürbiskernöl ist eine typische Spezialität der Südsteiermark, die sich in der Küche vielfältig einsetzen lässt.

mehr Lesen