Crystal Cloud Swarovski Kristallwelten Crystal Cloud Swarovski Kristallwelten

Eine neue Epoche des Staunens

 

Zum hundertjährigen Jubiläum von Swarovski eröffnenten die Kristallwelten und boten Momente zum Staunen. 2015 wurde die Erlebniswelt auf 7,5 Hektar erstreckt und das Erlebniskonzept neu interpretiert. Heute zählen die Kristallwelten mit über zwölf Millionen Gästen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Österreich.

Daniel Swarovski, der 1895 sein Unternehmen für geschliffenes Kristall in Wattens, Tirol, gründete, hatte von Beginn an die Vision, Kristall nicht nur als Material, sondern auch als Inspiration zu betrachten. In diesem Sinne eröffneten 1995, zum hundertjährigen Jubiläum von Swarovski, die Swarovski Kristallwelten – als Hommage an Kunden und Kristallfans, denen sie bis heute Momente des Staunens schenken. Ursprünglich konzipiert vom Multimediakünstler André Heller haben berühmte Namen aus Kunst und Design hier jeweils Kristall auf ihre eigene Art interpretiert. Sie haben aus dem funkelnden Material Raum- bzw. Erlebniskonzepte gemacht, die sich nach der jüngsten, grosszügigen Erweiterung 2015 auf mehr als 7,5 Hektar erstrecken und innen wie aussen das ganze Jahr über spannende Eindrücke für Besucher aller Altersstufen bieten. Die Swarovski Kristallwelten sind mittlerweile weltbekannt, auch durch ihr einzigartiges Aussehen, dem weithin sichtbaren Kopf des „Riesen“. Mit über zwölf Millionen Gästen zählt dieser magische Ort daher auch zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Österreich. Auch die New York Times kürte Tirol mit den Swarovski Kristallwelten auf Platz 36 der "52 Places to Go in 2016".

 

Die Wunderkammern

Das ursprüngliche Prinzip der Wunderkammern, die sich unterirdisch entfalten und die man durch den Kopf des Riesen betritt, basiert auf der historischen Wunderkammer im Innsbrucker Schloss Ambras. Im 16. Jahrhundert versuchte sie als Universalsammlung das gesamte Wissen ihrer Zeit zu erfassen. Daran knüpfen die Swarovski Kristallwelten an. Der Grundgedanke ist, dass jeder Künstler und jeder Designer mit Swarovski Kristall eine andere Geschichte erzählen kann. Grosse Namen wie Jim Whiting, Arik Levy, Brian Eno, Tord Boontje, Lee Bul und Studio Job haben jeweils eine Wunderkammer nach ihren ganz eigenen Inspirationen mit Kristall gestaltet, sodass man mit jedem neuen Raum in eine vollkommen neue Welt eintaucht und den ideengebenden Künstlern auf einer ganz persönlichen Ebene begegnet.

 

Der Garten

Im Garten trifft man auf Orte der Schönheit, Inspiration und Energie, der Sorgfalt, Ästhetik – und der Legenden. Hier ist eine erstaunliche Landschaft entstanden, die sich natürlich in die Tiroler Bergwelt einfügt. Sie beflügelt die Fantasie, gleichzeitig aber vermittelt sie Wissen aus Vergangenheit und Gegenwart. Mit Kunstinstallationen bekannter Schöpfer wie Bruno Gironcoli, Thomas Bayrle, Martin Gostner und Alois Schild lädt der Garten zum Verweilen ein. Zu den Höhepunkten zählt die Kristallwolke des Designerduos CAO PERROT aus mehr als 800 000 handgesetzten Kristallen, die Besuchern – beeinflusst durch Wetter, Tageszeit und Kreislauf der Natur – stets neue Perspektiven bietet. Südlich des Riesen bieten der Spielturm und die innovative Spiellandschaft, gestaltet vom renommierten Architekturbüro Snøhetta, speziell für Kinder viel Raum für verschiedenste Spiel- und Klettererlebnisse. Ein ganz besonderer Ort ist die Römische Ausgrabung als „natürliche Wunderkammer“. Während der Umbauarbeiten wurden Mauerreste von römerzeitlichen Gebäuden aus dem dritten Jahrhundert n. Chr. entdeckt, einschliesslich eines Münzschatzes von beträchtlichem historischen Wert, der nach fast zwei Jahrtausenden den Weg zurück an die Oberfläche fand.

 

Swarovski Kristallwelten Store

Nach einem Streifzug durch die Wunderkammern oder direkt über den Storezugang mit seiner faszinierenden Licht- und Toninstallation erreichen die Besucher den Store der Swarovski Kristallwelten. Diese grosszügige Einkaufslandschaft, die zahlreiche Produktlinien von Swarovski in einem Raum vereint, beweist, wie vielfältig das Material Kristall, wie gross die Innovationskraft von Swarovski und wie stark die Partnerschaft mit der Mode- und Designszene sind.

 

Kulinarik

In den Swarovski Kristallwelten gibt es neben Nahrung für den Geist auch Genussvolles zu erleben: Das „Daniels. Café & Restaurant“ bietet internationale, regionale und vor allem saisonale Küche mit einem eigenen Patisseriebereich. Das Besondere dabei: In dem hellen, lichtdurchfluteten Pavillon hat man das Gefühl, direkt im Garten des Riesen zu sitzen. Für Erfrischung sorgt ein spritziges Gläschen an der Kristallbar im Swarovski Kristallwelten Store mit ihrem funkelnden Ambiente. Alle kulinarischen Bereiche sind frei zugänglich.

 

Riesen-Spielplan

Der Riesen-Spielplan bietet kreatives, kulturelles Erleben im Rahmen unterschiedlichster Veranstaltungen. Im ganzjährigen Veranstaltungskalender finden sich neben zahlreichen Programmpunkten für Kinder und Familien auch hochklassige Events, wie das Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ oder fmRiese – Forward Music Festival, aber auch Insidertipps, wie Kunstführungen oder Workshops für Erwachsene.

 

Unser Tipp

Im Mai findet das alljährliche Kammermusikfestival „Musik im Riesen“ statt. Ein aussergewöhnlich dichtes und vielfältiges Programm von Klavierwerken der Klassik und Romantik bis zur aktuellen Vokal- und Percussion-Musik, vom Recital bis zur Kammermusik für Ensemble.

 

Weitere Informationen

www.swarovski.com/kristallwelten

Crystal Cloud Swarovski Kristallwelten
Crystal Cloud Swarovski Kristallwelten © Swarovski Kristallwelten
Daniels Swarovski Kristallwelten
Daniels Swarovski Kristallwelten © Swarovski Kristallwelten
Riese Swarovski Kristallwelten
Riese Swarovski Kristallwelten © fotowerk aichner
Playtower Swarovski Kristallwelten
Playtower Swarovski Kristallwelten © Swarovski Kristallwelten