Residenzbrunnen vor dem Dom Residenzbrunnen vor dem Dom

Jubiläen, Romantik und Musik in Salzburg

20 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe | 50 Jahre Osterfestspiele | Neuheiten 2017.

2017 ist für Salzburg ein Jahr der Jubiläen und der Neuerungen: Es werden „20 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe“ und „50 Jahre Osterfestspiele Salzburg“ gefeiert. Der weltberühmte Pariser Louvre zeigt zur Festspielzeit Objekte im Salzburg Museum und die Architektur der „Kirchenstadt Salzburg“ spiegelt in einzigartiger Weise die jahrhundertelange Machtposition der Fürsterzbischöfe wider.

  1. Grossartiges Jubiläum: 20 Jahre „UNESCO-Weltkulturerbe Salzburger Altstadt“

1997 verlieh die UNESCO der Salzburger Altstadt das Gütesiegel „Weltkulturerbe“. Drei Faktoren waren ausschlaggebend für die Verleihung: Die jahrhundertelange Regentschaft der Fürsterzbischöfe, die die Architektur der Stadt massgeblich prägten, die Einzigartigkeit der Altstadt und die gewichtige Rolle der Musik in der Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart. Als UNESCO-Weltkulturerbe steht die Altstadt unter besonderem Schutz. Das bedeutet für Gäste, dass sie ein Salzburg vorfinden, das sich zwar neuen Zeiten anpasst, aber seinen Wiedererkennungswert niemals verliert.

20 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe | ganzjährig | www.salzburg.info/weltkulturerbe

  1. Mozartwoche mit W. A. Mozart, Joseph Haydn und französischen Pferden

Die Musik W. A. Mozarts steht auch in diesem Jahr im Mittelpunkt der hochkarätig besetzten Mozartwoche. Höhepunkt der Mozartwoche 2017 ist die Rückkehr der Pferde in die Felsenreitschule: Der französische Reiter und Choreograph „Bartabas“ inszeniert mit seiner Reitschule „Académie équestre de Versailles“ in einer theatralischen Aufführung Mozarts Requiem. Ein weiterer Schwerpunkt liegt 2017 auf der Musik Joseph Haydns.

Mozartwoche | 26. Jänner bis 5. Februar 2017 | www.mozarteum.at

  1. 50 Jahre Osterfestspiele Salzburg mit Wagners „Walküre“

Im Jahr 2017 feiern die Osterfestspiele Salzburg ihr 50-Jahr-Jubiläum. Dem Anlass entsprechend knüpfen Chefdirigent Christian Thielemann und Intendant Peter Ruzicka an die Tradition Herbert von Karajans an: Auf dem Programm steht Richard Wagners „Die Walküre“ im ikonenhaften Bühnenbild und der Ausstattung von 1967. Begleitend finden die Ausstellung „WalküRe 1967-2017“ und zwei Symposien statt. Weitere Höhepunkte sind Sonderkonzerte der Berliner Philharmoniker mit Sir Simon Rattle und der Wiener Philharmoniker mit Gastdirigent Franz Welser-Möst.

Salzburger Osterfestspiele | 8. bis 17. April 2017 | www.osterfestspiele-salzburg.at

  1. Salzburger Festspiele Pfingsten 2017: „Wonne der Wehmut“

Bereits zum sechsten Mal ist die italienische Opernsängerin Cecilia Bartoli für die Künstlerische Leitung der „Salzburger Festspiele Pfingsten“ verantwortlich. Romantische Geschichten aus Schottland und daraus resultierende künstlerisch-musikalische Werke stehen im Mittelpunkt des diesjähriges Festivals, das Cecilia Bartoli unter dem Titel „Wonne der Wehmut“ zusammenfasst. Mit der Oper „Ariodante“ von Georg Friedrich Händel starten die „Salzburger Festspiele Pfingsten“, Cecilia Bartoli singt darin die Titelpartie. Weiters auf dem Programm stehen Felix Mendelssohn Bartholdy, Richard Wagner, Giuseppe Verdi, Gioachino Rossini und Anne-Sophie Mutter

Salzburger Festspiele Pfingsten | 2. bis 5. Juni 2017 | www.salzburgfestival.at

  1. Salzburger Festspiele von 21. Juli bis 30. August 2017

Die Salzburger Festspiele bringen in diesem Jahr 195 Aufführungen an 41 Tagen auf die Bühnen der Stadt. Im „Must-See“ des Festivals – Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ – überzeugen mit Tobias Moretti in der Hauptrolle und Stefanie Reinsberger als Buhlschaft zwei hochkarätige Neubesetzungen. Unter der Neo-Intendanz von Markus Hinterhäuser stehen ganze elf Opernproduktionen am Spielplan, fünf davon sind neu. Die vielen Höhepunkte umfassen unter Verdis „Aida“ mit Anna Netrebko. Ricardo Muti dirigiert die Wiener Philharmoniker. Der Kartenverkauf startet am 27. März 2017.

Salzburger Festspiele | 21. Juli bis 30. August 2017 | www.salzburgfestival.at

  1. Paris – Salzburg: Der weltberühmte Louvre zu Gast im Salzburg Museum

Unter dem Titel „Art royal – Meisterzeichnungen aus dem Louvre“ werden im Rahmen der Festspielausstellung 2017 rund 80 Zeichnungen aus dem weltberühmten Louvre im Salzburg Museum Neue Residenz zu sehen sein. Dieser Präsentation in Salzburg geht ein anderes besonderes Ereignis voraus: Das Salzburg Museum zeigt bereits ab Herbst 2016 (17.10.2016 – 16.01.2017) rund 100 barocke Zeichnungen, Skizzen und Bildhauerentwürfe im Louvre.

Ausstellung „Dem König zur Lust – Meisterzeichnungen aus dem Louvre“ |Salzburg Museum | 2. Juni bis 3. September 2017 | www.salzburgmuseum.at

  1. Auf den Spuren der mächtigen Erzbischöfe in der „Kirchenstadt Salzburg“

Fast 500 Jahre lang regierten hochwohlgeborene Erzbischöfe das reiche und mächtige Fürstentum Salzburg. Salzburgs Erzbischöfe verfügten über zahlreiche Sonderrechte, die zum Teil bis heute Bestand haben, wie etwa den Titel „Primas Germaniae“ oder den Ehrentitel des „Legatus Natus“: Dieser ermächtigt sie seit dem 11. Jahrhundert, in dringenden Fällen anstelle des Papstes Entscheidungen zu treffen.

Die weltliche und geistliche Machtposition der Erzbischöfe spiegelt sich bis heute in der reichen und aussergewöhnlichen Architektur der Stadt wider, die ein wesentlicher Faktor bei der Verleihung des UNESCO-Weltkulturerbe-Status‘ war.

Kirchenstadt Salzburg | ganzjährig | www.heilsame-orte.at

  1. 70 Jahre Kulturvereinigung Salzburg – Kultur für jedermann

Vor 70 Jahren Jahren gründete sich die Salzburger Kulturvereinigung und ist heute der führende Konzertveranstalter Salzburgs mit jährlich fast 30 Konzerten im Grossen Festspielhaus (á 2000 Besucher), zehn Veranstaltungen im Rahmen der jährlich im Herbst stattfindenden Salzburger Kulturtage (10.000 Besucher), über 40 Vorstellungen des Salzburger Strassentheaters, zahlreichen Vorträge, Konzerten des eigenen Orchesters sowie Lehrlings- und Schülerkonzerten. Die Georg Trakl Gedenkstätte wurde von der Salzburger Kulturvereinigung mitbegründet und seitdem betreut.

Salzburger Kulturvereinigung / Salzburger Kulturtage | 11. bis 22. Oktober 2017 | www.kulturvereinigung.com

  1. „Sound of Music Weddings“ – Heiraten vor traumhaft schöner (Film)Kulisse

Mehr als eine halbe Milliarde Menschen weltweit hat den bekanntesten Musicalfilm aller Zeiten „The Sound of Music“ gesehen. Jährlich kommen rund 300.000 Fans nach Salzburg, um die Originalschauplätze zu besuchen. Nun kann an fünf dieser Orte auch geheiratet werden: im Schloss Mirabell, Schloss Leopoldskron, im weissen Pavillon in Hellbunn, in der Villa Trapp und auf dem Untersberg

„The Sound of Music Weddings“ | ganzjährig | www.salzburg.info/heiraten

 

  1. „Warten aufs Christkind“ – Die „Klassiker“ im Salzburger Advent

Millionen von Menschen lieben den Salzburger Advent: Die vielen traditionellen Christkindlmärkte, die Brauchtumsveranstaltungen und die festlich geschmückten Kirchen, Plätze und Strassen tragen zum vorweihnachtlichen Flair bei. Zu den besonderen Publikumslieblingen zählen der Historische Salzburger Christkindlmarkt rund um den Dom sowie der Hellbrunner Adventzauber, der in Hof und Park des Lustschlosses Hellbrunn stattfindet.

Salzburger Christkindlmarkt | 23.11. – 26.12.2017 | www.christkindlmarkt.co.at

Hellbrunner Adventzauber | 23.11. – 24.12.2017 | www.hellbrunneradventzauber.at

Pressefotos

Blick auf die Festung durch den Mirabellgarten
Blick auf die Festung durch den Mirabellgarten © Tourismus Salzburg GmbH
Die Salzburger Festspiele
Die Salzburger Festspiele © Tourismus Salzburg GmbH
Residenzbrunnen vor dem Dom
Residenzbrunnen vor dem Dom © Tourismus Salzburg GmbH
Aussicht auf die Altstadt vom Mönchsberg
Aussicht auf die Altstadt vom Mönchsberg © Tourismus Salzburg GmbH

Pressekontakt

Tourismus Salzburg
Mag. Martina C. Trummer
Auerspergstrasse 6
5020 Salzburg

Tel.: +43/662/889 87 - 05
Fax: +43/662/889 87 - 32
presse@salzburg.info
www.salzburg.info
#visitsalzburg