Felsenreitschule Felsenreitschule

Salzburger Glanzstücke und Höhepunkte

Salzburg zählt zu den schönsten und vielseitigsten Städten Europas. Die Eleganz der barocken Kirchenstadt am Nordrand der Alpen offenbart sich sowohl in deren Architektur als auch in ihrem Kulturangebot.

Rund ums Jahr reihen sich hochkarätig besetzte Veranstaltungen aneinander. Unübertroffenes Aushängeschild sind die Salzburger Festspiele als das weltweit bedeutendste Festival für klassische Musik. In diesem Jahr feiert ein besonderer Welthit aus Salzburg seinen 200. Geburtstag: Advent und Weihnachten 2018 stehen ganz im Zeichen von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“.

 

„Glanzstücke der Musik“: Kultur- und Festspielstadt Salzburg 2018

Osterfestspiele Salzburg 2018: 24. März bis 2. April 2018

Die Osterfestspiele wurden vom Stardirigenten Herbert von Karajan 1967 gegründet und ergänzen seither den Festspielreigen in Salzburg. Zehn Tage dauern die sie und gelten als das elitärste und exklusivste Festival der Welt. 2018 kommt mit Giacomo Puccinis Meisterwerk „Tosca“ eines der populärsten Musiktheaterwerke zur Aufführung. In der Titelpartie wird Anja Harteros zu sehen sein. www.osterfestspiele-salzburg.at

 

Salzburger Festspiele Pfingsten 2018: 18. bis 21. Mai 2018

Dem 150. Todestag Gioachino Rossinis widmen sich die Salzburger Festspiele Pfingsten 2018. Opernstar und Intendantin Cecilia Bartoli orientiert sich am Jahr 1868 und eröffnet neue Blickwinkel auf Rossini und sein Werk. Im Mittelpunkt steht seine Oper „L’Italiana in Algeri“, in der Cecilia Bartoli die Rolle der Isabella singt. Das Festival wurde 1973 von Herbert von Karajan als „Salzburger Pfingstkonzerte“ ins Leben gerufen. Seit 1998 ist es Teil der Salzburger Festspiele, 2012 hat Cecilia Bartoli nach mehrjähriger Intendanz von Riccardo Muti die künstlerische Leitung übernommen. www.salzburgerfestspiele.at

 

Salzburger Festspiele Sommer 2018: 20. Juli bis 30. August 2018

Mit den Salzburger Festspielen findet jährlich das weltweit bedeutendste, größte und renommierteste Festival für klassische Musik und darstellende Kunst in Salzburg statt. Das Programm 2018 weist 206 Aufführungen in 42 Tagen an 18 Spielstätten auf. Unter den Leitmotiven Passion, Leidenschaft und Ekstase stellt Markus Hinterhäuser in fünf Opern-Neuinszenierungen und Schauspielen sowie zahlreichen Konzerten die vielen Gesichter der emotionalen Macht in den Mittelpunkt. Zu den Highlights zählen Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Zauberflöte“ und Richard Strauss‘ „Salome“. Der Dauerbrenner „Jedermann“ ist das zentrale Stück der Festspiele und wurde in knapp 100 Jahren mehr als 650mal aufgeführt. 2018 spielen Tobias Moretti und Stefanie Reinsperger die Rollen des Jedermanns und der Buhlschaft. www.salzburgerfestspiele.at

 

„Glanzstücke des Barocks“: Kirchenstadt Salzburg 2018

Vom Kirchenstaat zur Kirchenstadt: Salzburg gilt als das „Rom des Nordens“

Mehr als eintausend Jahre regierten die mächtigen Erzbischöfe das Fürstentum Salzburg. Als geistliche und weltliche Herrscher besaßen sie zahlreiche Sonderrechte, die zum Teil bis heute bestehen und den enormen Einfluss Salzburgs neben dem Vatikan verdeutlichen. Der Abbau von Salz und Edelsteinen verhalf dem Kirchenstaat Salzburg zu enormem Reichtum. Vor rund 400 Jahren begann die Verwandlung der Stadt in ein barockes Juwel nach dem Vorbild des prunkvollen Roms. Kirchen, Kapellen, Friedhöfe und Plätze – das war der Grundstein für die Verleihung des Titels UNESCO-Weltkulturerbe.

Neue Entdeckungen in der Kirchenstadt Salzburg: ein Rundgang

Dieses Erbe lässt sich mit einem neuen individuellen Rundweg neu erleben. „Hinter den Kirchentoren“ finden Interessierte besondere Sehenswürdigkeiten und geheimnisvolle Details. Der Rundgang führt unter anderem in die Stiftskirche Nonnberg, wo die Benediktinernonnen täglich Gregorianische Choräle singen. Auch im Dom zu Salzburg warten zahlreiche Entdeckungen: So wurden etwa im Taufbecken W. A. Mozart und Joseph Mohr, der Texter von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ getauft. In der Franziskanerkirche ranken sich um die Schwurhand zahlreiche Mythen und die Katakomben in St. Peter locken mit mystischer Geschichte.

 

„Glanzstücke des Advent“: 200-Jahr-Jubiläum „Stille Nacht! Heilige Nacht!“

 

Wunderbarer Advent: Christkindlmärkte in Salzburg

Zu keiner anderen Jahreszeit ist Salzburg magischer als im Advent. Während der Vorweihnachtszeit verwandelt sich die Stadt in ein einziges Weihnachtsmärchen mit weltberühmten Christkindlmärkten und traditionsreichen Veranstaltungen, die Vorbild für den gesamten Alpenraum sind. Zu den Klassikern zählt der Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz, der mit seiner über 525-jährigen Geschichte und rund 100 Ausstellern einer der ältesten und schönsten Adventmärkte der Welt ist. 2018 steht er ganz im Zeichen von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“: Chöre, Lesungen, Konzerte und die täglich durchgeführten Weihnachtstouren drehen sich um das Weihnachtslied. www.christkindlmarkt.co.at

 

Salzburg feiert 200 Jahre „Stille Nacht! Heilige Nacht!“

Unweit der Stadt Salzburg – in dem kleinen Schifferort Oberndorf – erklang an Weihnachten 1818 erstmals das weltberühmte Lied „Stille Nacht! Heilige Nacht!“. Die Melodie komponierte der Lehrer Franz Xaver Gruber, den Text verfasste der junge Priester Joseph Mohr, der in der Stadt Salzburg geboren und aufgewachsen ist. Zum 200-Jahr-Jubiläum findet das Lied mit seiner Friedensbotschaft Eingang in zahlreiche vorweihnachtliche Veranstaltungen.

www.salzburg.info/advent2018

  • Von 24. November bis 18. Dezember 2018 kommt in der Salzburger Felsenreitschule das zum Jubiläum verfasste Musicalplay „Meine Stille Nacht“ von John Debney zur Aufführung. salzburgerlandestheater.at
  • Das traditionelle Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus widmet sich in der Inszenierung „Stille Nacht“ von 30. November bis 16. Dezember 2018 dem berühmten Weihnachtslied.www.salzburgeradventsingen.at
  • Von 29. September 2018 bis 03. Februar 2019 ist im Salzburg Museum die Sonderausstellung „Stille Nacht 200 – Geschichte. Botschaft. Gegenwart.“ zu sehen. Gemäß den sechs Liedstrophen wird die Ausstellung sechs Raumthemen umfassen. Besucher erwartet eine sinnlich erlebbare Welt eines Hits, der in den vergangenen 200 Jahren eine Weltkarriere erlebt hat. salzburgmuseum.at

 

Weitere Informationen

Tourismus Salzburg, Auerspergstraße 6, 5020 Salzburg

Martina C. Trummer, , presse@salzburg.info
www.salzburg.info, #visitsalzburg
presse@salzburg.infoTel.: +43/662/889 87 – 605

Pressefotos

Walk of Modern Art - Cragg
Walk of Modern Art - Cragg © Tourismus Salzburg
Felsenreitschule
Felsenreitschule © Tourismus Salzburg
Kapitelplatz - Festung - Balkenhohl
Kapitelplatz - Festung - Balkenhohl © Tourismus Salzburg
Museum der Moderne
Museum der Moderne © Tourismus Salzburg