Achenkirch Bootshaus Scholastika Achenkirch Bootshaus Scholastika

Winter am Achensee

Wo Geniesser ins Schwärmen geraten: Winterzauber am Tiroler Meer

Klein, liebenswert und richtig gemütlich: So präsentiert sich das Schneeparadies rund um den Tiroler Achensee. Hier können Gäste nach Herzenslust Skifahren, Langlaufen, Winterwandern oder auf Schneeschuhen durch die verschneite Märchenlandschaft stapfen. Und zwischendurch in urigen Hütten einkehren, köstliche Schmankerl und Tiroler Gastfreundschaft geniessen. Denn am Achensee, um den sich die fünf Orte Achenkirch, Maurach, Pertisau, Steinberg und Wiesing mit ihren rund 7473 Einwohnern gruppieren, ist die Welt noch in Ordnung.

 

Langlaufen

Bekannt ist der Achensee zudem als mehrfach ausgezeichnetes Langlauf-Eldorado, in dem über 200 Loipenkilometer zur Auswahl stehen. Egal ob klassischer Läufer oder Skater, Langlaufschüler oder -crack: In der Achensee Region finden alle ihr persönliches Loipenglück und jedes Jahr etwas Neues. Denn Stillstand ist hier, bei einer der ersten Adressen für nordischen Skisport in ganz Österreich, ein Fremdwort: Jede Saison werden neue Teilstrecken angelegt, klassische Routen und Skating-Loipen erweitert. Ein ausgeklügeltes Leitsystem mit umfangreicher Beschilderung, handliche Loipenkarten, GPS-Daten auf maps.achensee.com und ein tagesaktueller abrufbarer Wetter- und Infoservice runden das breite Angebot ab.

Wenn Frau Holle einmal nicht so kräftig ihre Betten schütteln sollte: Rund 40 Loipenkilometer werden mit modernster Technik beschneit – so sind bestens präparierte Strecken den ganzen Winter lang garantiert.

Die Rundtour in der Loipe Falzthurn-Gramai ist eine beliebte Genusslanglauf-Route mit mittlerem Schwierigkeitsgrad. Geübte Einsteiger und Fortgeschrittene finden sich hier gut zurecht. Die Strecke besitzt eine moderate durchschnittliche Steigung und kann während der gesamten Abfahrt immer wieder unterbrochen werden. Die Tour startet beim Langlaufzentrum Pertisau, das direkt am Eingang der Karwendeltäler liegt, und führt durch die verschneite Winterlandschaft des Naturpark Karwendel. Auf der vierspurigen Loipe geht es stetig steigend durch das breite Falzthurntal bis zur Falzturnalm, die nach gut 3,5 Kilometern erreicht ist. Hier lädt das Alpengasthaus Falzturn mit typischen Tiroler Köstlichkeiten, besonderen Wildspezialitäten und einem Sonnenbad im Liegestuhl dazu ein, den herrlichen Ausblick auf die verschneite Tiroler Bergwelt zu geniessen. Als Geheimtipp gilt die urige Sennhütte Falzthurn, die mit leckerem Kaiserschmarrn und deftigen Kasspatzl‘n lockt. Nach kurzer Rast geht es von dort aus in der Loipe stetig bergan durch den Wald. Die Strecke weiter zur Gramaialm zeichnet sich vor allem durch den Wechsel zwischen flachen Abschnitten und langen Anstiegen mit kurzen Steilstücken aus. Über die Baumgrenze hinaus führt der Weg durch das enger werdende Tal bis man die Gramaialm erreicht, die sich sanft in den Talkessel schmiegt und im Winter nur zu Fuss oder via Loipe erreichbar ist. Am gemütlichen Kachelofen wärmt man sich mit warmen Getränken und einer kleinen Mahlzeit auf, bevor der Rückweg angetreten wird. Übrigens: Die Tour zur Gramaialm ist eine von vielen reizvollen Loipen, die sich durch den „Naturpark Karwendel“ ziehen. Der Naturpark selbst ist mit seinen 727 Quadratkilometern der grösste Österreichs und beheimatet eine Vielzahl an typischen alpinen Pflanzen- und Tierarten. Darunter auch die grösste Steinadlerdichte der Alpen.

 

Winter- und Schneeschuhwandern

Oder wie wär’s mit klassischem Winterwandern? Bei jedem Schritt knirscht der Neuschnee unter den Füssen und in der kalten Winterluft glitzern tausende Eiskristalle. Die bezaubernde Landschaft rund um den See lockt mit 150 Kilometern schönster Winterwanderwege und lädt ein, Tirols Naturschönheit „Schritt für Schritt“ in völliger Ruhe zu entdecken.

Abseits der Winterwanderwege führen für Schneeschuhwanderer zahlreiche Routen in die unberührten weissen Weiten von Rofan- und Karwendelgebirge. Wer gerne in Gesellschaft unterwegs ist, fragt bei einem der Guides an, die zu den schönsten Flecken ihrer Region führen. Und sicher noch dazu: Denn sie kennen ihre Berge und die Lawinensituation am besten und teilen ihr Wissen unterwegs gerne mit den Urlaubern. Für die perfekte Ausrüstung sorgen die Sport-Verleihe vor Ort, die immer aktuelles Schneeschuh-Equipment vorrätig haben. Routenvorschläge inklusive Kartenmaterial und GPS-Daten gibt es auf maps.achensee.com

Übrigens: Am Achensee gibt es vom 19. Dezember 2017 bis 16. März 2018 im Naturpark Karwendel geführte Wanderungen mit ausgebildeten Naturpark Rangern, die Interessantes über Spuren- und Schneekunde sowie Tiere und Pflanzen der Region erzählen. Je nach Schneelage geht es zu Fuss oder mit Schneeschuhen los.

 

Wellnesswelt Achensee: Das schwarze Gold der Alpen

Kaum eine Region eignet sich besser für genussvolle Wellnesstage als Tirols Sport- & Vitalpark – ist der Achensee doch die Heimat des Steinöls, das als das typische Tiroler Wellness- & Gesundheitsmittel schlechthin gilt. Das Steinöl wird aus dem am Achensee vorkommenden Ölschiefer vor Ort gewonnen und verarbeitet. Die im schwarzen Gestein enthaltenen Wirkstoffe stammen von vorzeitlichen Meerestieren und Pflanzen. Es wird darum auch das „heilsame Erbe des Meeres“ genannt. Durch den hohen Gehalt an natürlich gebundenem Schwefel hat das „schwarze Gold“ der Alpen nachweislich eine wohltuende Wirkung auf Bewegungsapparat, Haut und Haare. Es versteht sich von selbst, dass in den zahlreichen Wellnesshotels rund um den Achensee Steinölprodukte eine ganz grosse Rolle spielen. Heute wird Wellness im „Achensee – Tirols Sport & Vital Park“ ganzjährig als Gesamtkonzept angeboten, mit Schlafberatung und Aktivprogramm, fernöstlichen Entspannungs- und Meditationstechniken, es gibt für jede Zielgruppe ein zugeschnittenes Angebot. In den Top-Häusern kann man aber aus vielen weiteren Anwendungen sein ganz persönliches Wohlfühlprogramm zusammenstellen. Fachkundige Therapeuten sorgen in den 21 4-Stern Hotels, den sechs 4-Stern-Superior-Hotels und zwei 5-Stern-Hotels für kompetente Betreuung, und die grosszügigen Sauna- und Badewelten lassen keine Wünsche offen.

Kontakt: Achensee Tourismus, Im Rathaus 387, 6215 Achenkirch am Achensee, Tirol, Tel. +43 (5246) 5300-0 Fax +43 (5246) 5333, info@achensee.com, www.achensee.com

Besonderer Tipp

Tiroler Steinöl Fossilbad
Achensee:

Tiroler Steinöl® Bad

Seine wohltuende und pflegende Wirkung ist schon lange bekannt. Seit 1902 wird Tiroler Steinöl® 1500m über dem Achensee aus Ölschiefer gewonnen und zu Pflegeprodukten verarbeitet.

Mehr Infos über das Tiroler Steinöl®

Achensee Langlaufen in Falzthurn auf der Gramai Loipe
Achensee Langlaufen in Falzthurn auf der Gramai Loipe © Sportalpen
Winterwandern am Seeufer in Maurach am Achensee
Winterwandern am Seeufer in Maurach am Achensee © Achensee Tourismus
Frostiger Morgen in Pertisau am Achensee
Frostiger Morgen in Pertisau am Achensee © Achensee Tourismus
Schifffahrt in der Dämmerung am Achensee
Schifffahrt in der Dämmerung am Achensee © Achensee Tourismus
Bergadvent im Fischergut in Pertisau am Achensee
Bergadvent im Fischergut in Pertisau am Achensee © Achensee Tourismus
Tiroler Steinöl Fossilbad
Tiroler Steinöl Fossilbad © Tiroler Steinölwerke
Snowkiten in Achenkirch am Achensee
Snowkiten in Achenkirch am Achensee © Julia Hammerle / Julia Hammerle
Schneeschuhwandertour im Karwendel
Schneeschuhwandertour im Karwendel © Achensee Tourismus
Pertisau in der Dämmerung
Pertisau in der Dämmerung © Achensee Tourismus
Loipe Laerchenwiese mit Blick ins Karwendel
Loipe Laerchenwiese mit Blick ins Karwendel © Achensee Tourismus

Pressekontakt

Daniel Predota

Österreich Werbung
Presse Schweiz

Telefon +41 (0) 44 457 10 40