Weißes Gold in Hallein

Das Halleiner Salzbergwerk ist eine Attraktion für Familien und begeistert auch ohne Sonne.

Wenn die weißen Schutzjacken und -hosen aus robuster Baumwolle übergezogen sind und die Besucher auf dem schmalen Holzbrett des Grubenwagens Platz genommen haben, kann´s losgehen: Ein schriller Pfiff und der Bergwerkswaggon fährt tief hinein in den Bauch des Berges, durch dieselben Stollen, die keltische Bergmänner vor 2.500 Jahren händisch in den Halleiner Dürrnberg bei Salzburg geschlagen haben. Hier wurde jahrhundertelang kostbares Salz abgebaut – das „weiße Gold“, das in der Vergangenheit heiß begehrt war. Denn wer Salz besaß, war mächtig und reich.

Auf meterlangen Bergmannsrutschen treffen die Besucher beim illuminierten unterirdischen Salzsee ein. Lautlos überqueren sie auf einem Floß das magisch leuchtend grüne Wasser, begleitet von spektakulären Klang- und Lichtspielen. Bei mehreren Wissensstationen hält die Gruppe, um die multimedialen Inszenierungen zu sehen, die lebendige Geschichte und Geschichten erzählen.

Kleine Gäste zwischen vier und zehn Jahren erkunden bei Kinderführungen mit „Grubenente Sally“ die verborgenen Bergstollen.

Neben dem Halleiner Salzbergwerk im Bundesland Salzburg gibt es je eines im oberösterreichischen Hallstatt und in Altaussee in der Steiermark.

Salzwelten GmbH
E-Mail: info@salzwelten.at
Web: www.salzwelten.at
Telefon: +43 6132 200 24 00

© Salzwelten Hallein / Podpera Hallein
© Salzwelten Hallein / Podpera Hallein
© Salzwelten Hallein / Podpera Hallein
© Salzwelten Hallein / Podpera Hallein

Weitere Urlaubstipps / Artikel

Natur-Kräfte erforschen in St. Jakob im Walde

21.06.2018

Wie Kräfte unser Leben beeinflussen, erfahren Besucher bei einem spannenden Rundgang im Kräftereich St. Jakob im Walde.

mehr lesen

Erlebnisreiche Regentage in Tulln

21.06.2018

Bei Regen hat DIE GARTEN TULLN, Europas erste ökologische Gartenschau, außergewöhnliche Entdeckungen im Freien zu bieten.

mehr lesen

Indoor-Naturerlebnis in Dornbirn

21.06.2018

Als Erlebnis- und Forschungsstätte über die Natur präsentiert sich das inatura in Dornbirn.

mehr lesen