Der Beginn einer Weltreise

Der Orgelbaumeister Karl Mauracher brachte „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ nach Tirol, wo das Lied Eingang in das Repertoire singender Händlerfamilien fand.

Vielleicht wäre das Lied nach seiner Erstaufführung bald in Vergessenheit geraten, käme nicht die defekte Orgel ins Spiel: Da das Instrument zur Zeit der Erstaufführung nicht bespielbar war, kam „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ erst nur mit Gesang und Gitarrenbegleitung zur Aufführung. Für die Reparatur der Orgel wurde der Tiroler Orgelbaumeister Karl Mauracher geholt, der auf das Weihnachtslied aufmerksam wurde und die Noten mit ins Tiroler Zillertal nahm.

Zur damaligen Zeit lebten in Tirol zahlreiche Händlerfamilien, die auf ihren Reisen auch Konzerte gaben. Besonders die Familie Rainer aus Fügen war in den 1820er-Jahren als fahrende Singgemeinschaft bekannt. 1839 brach die Tiroler Sängergruppe zu einer mehrjährigen Amerikareise auf, noch im selben Jahr soll „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ erstmals in New York erklungen sein.

Das Heimatmuseum Fügen beherbergt die Sammlung des Stille-Nacht-Forschers Josef Argus-Rainer und eine ausführliche Darstellung des Zillertaler Nationalsängertums. Das Museum hat von Weihnachten bis Ostern und von Juni bis Oktober immer am Dienstag und am Freitag von 16:00 bis 19:00 Uhr geöffnet (im Juli, August und September zusätzlich montags ab 20:00 Uhr).

Erste Ferienregion im Zillertal
E-Mail: info@best-of-zillertal.at
Web: www.best-of-zillertal.at
Telefon: +43 5288 62262

© Heimat- und Museumsverein Fügen Fügen
© Heimat- und Museumsverein Fügen Fügen
© Heimat- und Museumsverein Fügen Fügen
© Heimat- und Museumsverein Fügen Fügen

Weitere Urlaubstipps / Artikel