Organist und Komponist

In Arnsdorf kreuzten sich die Wege des Dichters Joseph Mohr und des Komponisten Franz Xaver Gruber.

Franz Xaver Gruber hatte als Volksschullehrer in Arnsdorf nur wenige Schüler zu unterrichten, denn viele Kinder blieben zum Arbeiten auf den Bauernhöfen ihrer Eltern. Der Lehrer hatte daher Zeit, zusätzlich als Mesner und Organist im benachbarten Ort Oberndorf zu arbeiten. Hier kam es zur Begegnung mit dem Priester Joseph Mohr, der vom musikalischen Können Grubers beeindruckt war. Am 24. Dezember des Jahres 1818 bat er ihn, eine passende Melodie zu seinem Gedicht zu komponieren. Gruber soll den Auftrag noch am selben Tag erledigt haben.

In der Volksschule Arnsdorf, in der Gruber wirkte und 21 Jahre seines Lebens verbrachte, wurde ein Stille-Nacht-Museum eingerichtet. Das Gebäude ist zugleich das älteste bis heute aktive Schulhaus Österreichs und beleuchtet neben der Entstehung von „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ auch Grubers Zeit als Lehrer. So gibt die Schau auch über den Schulalltag von anno dazumal Auskunft.

Zur Weihnachtszeit ist ein Spaziergang auf dem „Gruber-Mohr-Weg“, der von Arnsdorf über Göming nach Oberndorf führt, ein außergewöhnliches Erlebnis: Unzählige Fackeln erleuchten den Pfad durch die verschneite Winterlandschaft.

Stille-Nacht-Museum Arnsdorf
E-Mail: office@stillenachtarnsdorf.at
Web: www.stillenachtarnsdorf.at
Telefon: +43 664 15 89 400

Tourismusverband Lamprechtshausen
E-Mail: office@lamprechtshausen.net
Web: www.lamprechtshausen.net
Telefon: +43 6274 6334

© Stille Nacht Gesellschaft SalzburgerLand
© Stille Nacht Museum Arnsdorf / Stefan Zenzmaier SalzburgerLand

Weitere Urlaubstipps / Artikel