Ars-Electronica-Center Ars-Electronica-Center

Illustration Linz

Linz überrascht, begeistert und verändert: ob am Schiff auf der Donau, bei wunderbaren Konzerten, hoch über der Stadt, mit der Spraydose in der Graffiti-Galerie oder beim Experimentieren in den Museen. Wer einmal in die einzigartige Atmosphäre eintaucht, kehrt immer wieder fasziniert zurück.

Zum Download (PDF mit Verlinkungen - 3,1MB)

Kurzurlaub in Linz

Linz überrascht, begeistert und verändert: ob am Schiff auf der Donau, bei wunderbaren Konzerten, hoch über der Stadt, mit der Spraydose in der Graffiti-Galerie oder beim Experimentieren in den Museen. Wer einmal in die einzigartige Atmosphäre eintaucht, kehrt immer wieder fasziniert zurück.

Die Besucher lassen sich mitreissen von der offenen Stimmung im Zentrum, von den Bauten aus verschiedenen Epochen, dem vielfältigen Kulturangebot und von der Donau, die mehr denn je ein Teil von Linz ist. So sind die Ufer gleichermassen Erholungs- und Kulturort: Laden am Tag die Grünflächen und Lokale zum Verweilen ein, versetzen bei Nacht die futuristischen, beleuchteten Fassaden der Museen die Betrachter in Staunen. Ebenso wie die Ausstellungen, die von zeitgenössischen Werken im Lentos Kunstmuseum bis zu den innovativen Entwicklungen und Projekten im Ars Electronica Center reichen. In dem Museum der Zukunft trifft technologisches Vordenkertum auf visionäre Medienkunst.

Ein Stück flussabwärts im Industriehafen ist ein Kunstprojekt der anderen Art zu sehen: „Mural Harbor“ ist Europas grösste Graffiti- und Muralismo-Galerie mit mehr als 100 gesprayten Werken entlang der Hafenbecken. Und im nahen Industriegebiet gibt die voestalpine Stahlwelt einen einzigartigen Einblick hinter die Kulissen des weltweit bekannten Konzerns.

Kreatives Zentrum: City of Smart Tourism

Die Stadt in Oberösterreich ist geprägt vom Leben am Fluss. Die Donau fliesst als Lebensader für Veränderung mitten durch das Zentrum. Linz steht für Weiterentwicklung und Moderne, weiss aber die Geschichte und ihre Wurzeln zu schätzen. Alle Einflüsse der Vergangenheit haben die Stadt zu dem gemacht, was sie heute ist: Eines der spannendsten, urbanen Zentren Österreichs mit einer lebendigen Kulturszene.

Was Linz von anderen Städten unterscheidet, ist ihr unverwechselbarer Charakter und die stetige Weiterentwicklung. Ein besonderer Wendepunkt war das Jahr 2009, als Linz Europäische Kulturhauptstadt wurde. Beeindruckend ist die Liste der damaligen Neueröffnungen vom Schlossmuseum, der voestalpine Stahlwelt über das Ars Electronica Center oder der ausgebauten Pöstlingbergbahn.

Ein weiterer „Nachlass“ von Linz09 ist das Musiktheater, das 2013 eröffnet wurde und zu den modernsten Opernhäusern Europas zählt. Die Ideen, Projekte und Initialzündungen aus dem Kulturhauptstadtjahr begeistern bis heute die Besucher und die Bewohner selbst. Und genau zehn Jahre danach trägt Linz heute den europäischen Titel „City of Smart Tourism“ für Kulturerbe und Kreativität. Entscheidend für diese Auszeichnung war die unverwechselbare Identität der Stadt, die von Veränderung und dem stetigen Blick in die Zukunft geprägt ist. Gleichzeitig stehen in der UNESCO City of Media Arts immer die Menschen im Mittelpunkt. Wer hier neugierig bleibt, wird eine unvergessliche Zeit an der Donau verbringen und die Veränderung erleben, die Linz versprüht.

Jahresschwerpunkt 2019: Zukunft in Linz

Vor genau zehn Jahren hat der Titel „Kulturhauptstadt Europas 2009“ Linz einen wichtigen Schub verliehen, der bis heute wirkt. Die Zusammenarbeit zwischen Kultur und Tourismus hat sich verfestigt und wird als einer der wesentlichen Faktoren gesehen, dass Linz in Österreich als innovativer Hotspot für Kultur, Kunst und Kreativität wahrgenommen wird. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums blickt die Donaustadt aber nicht zurück, sondern mit dem Jahresthema „Zukunft“ vorwärts. Dieser Schwerpunkt ist an vielen Orten in der Stadt spürbar und erlebbar.

Ars Electronica Center – das Museum der Zukunft

3D-Drucker im Einsatz für die Besucher, intelligente Materialien, Virtual Reality oder faszinierende Bildwelten im Deep Space 8K: Das Ars Electronica Center hat den Zusatz „Museum der Zukunft“ wahrlich verdient und ist gleichzeitig das Flaggschiff der UNESCO City of Media Arts. In diesem Jahr erhält das Ars Electronica Center völlig neue Ausstellungsinhalte mit dem Schwerpunkt „künstliche Intelligenz“. Doch nicht nur die Ausstellungen sind einzigartig in Österreich, sondern auch das Führungskonzept. Anstelle von Rundgängen holen „Infotrainer“ die Museumsbesucher dort ab, wo sie mit ihren persönlichen Erfahrungen in den Bereichen der Medien, des Digitalen und der Naturwissenschaften stehen.

Das Museum der Zukunft mit dem jährlichen Festival und dem Prix Ars Electronica ist einer der zentralen Dreh- und Angelpunkte, wenn es darum geht, Linz mit Zukunft sowie mit der ganzheitlichen Auseinandersetzung mit „Digitalisierung“ in Verbindung zu bringen.

Sinnesrausch – Kunst in Bewegung

Eines der erfolgreichsten Kulturformate aus dem Kulturhauptstadtjahr 2009 ist der „Höhenrausch“. Seit damals hat er sich immer wieder neu erfunden und verzeichnet mittlerweile mehr als eine Million zahlende Besucher. Auch 2019 wird es eine Weiterentwicklung geben: Der „Sinnesrausch“ führt dieses Jahr entlang von Installationen im OK bis aufs Dach und auf den Turm mit seinem Panoramablick über die Stadt. Die Ausstellung hat von 24. Mai bis 13. Oktober geöffnet.

Tabakfabrik – Kreativität im Architekturjuwel

Industriejuwel, Zentrum der Kreativwirtschaft, aufstrebendes Szeneviertel: Die Tabakfabrik Linz entwickelt sich zu einem weiteren spannenden Kultur-Hotspot der Stadt. Als 1929 mit dem Bau nach den Plänen der Star-Architekten Peter Behrens und Alexander Popp begonnen wurde, stand das Vorhaben für Aufbruch und Veränderung. In den vergangenen Jahren entwickelte sich das 80.000 Quadratmeter grosse Areal zur Denkfabrik, wo sich seit damals Kreative, Agenturen und Start-ups ansiedeln. Auch die Kultur hat ihren Platz gefunden, im Valie Export Center, der Prager Fotoschule oder der „Schule des Ungehorsams“ des Karikaturisten Gerhard Haderer.

Lentos Kunstmuseum

Das Lentos Kunstmuseum ist direkt an der Donau gelegen und zeigt Werke zeitgenössischer Kunst. Seine beeindruckende Architektur mit einer LED-Fassade prägt das Stadtbild von Linz. Das moderne Haus bietet zeitgenössische Kunst in besonderem Ambiente. Präsentiert werden Werke des 19. Jahrhunderts, über die klassische Moderne (Klimt, Schiele, Kokoschka) und den Expressionismus bis hin zu aktuellen, zeitgenössischen Kunstpositionen (Valie Export). Im Herbst ist eine Ausstellung über die bedeutende Sammlung des Kunsthändlers Wolfgang Gurlitt geplant. Die Schau ist insofern eine Fortsetzung aus 2009, weil damals ein besonderer Fokus auf das historische Erbe der Stadt und auf Zeitgeschichte gelegt wurde. Diese Schwerpunktsetzung wird bis heute konsequent weitergeführt.

Zukunft in den Konzerthäusern

Das Musiktheater Linz zählt zu den modernsten Opernhäusern Europas. Seit der Eröffnung 2013 wurde das Ensemble mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Die Sparten Tanz, Musical und Oper ergeben ein abwechslungsreiches Programm, die Musiker des renommierten Bruckner Orchesters komplettieren viele der Aufführungen. Und das Brucknerhaus, Konzerthaus direkt an der Donau, begeistert mit seiner Akustik und einzigartigen Lage. Beim Brucknerfest von 4. September bis 11. Oktober warten hochkarätige Konzerte von nationalen und internationalen Künstlern wie den Münchner Philharmonikern oder mit Cameron Carpenter.

Graffiti-Galerie „Mural Harbor“

Mitten im Industriegebiet selbst zum Graffiti-Sprayer werden: Das geht in Linz in der Graffiti-Galerie „Mural Harbor“. Auf den bis zu 40 Meter hohen Industriebauten sind in den vergangenen Jahren weit mehr als 100 farbenfrohe Kunstwerke entstanden. Nach einer Bootstour durch den Hafen bekommen die Besucher einen Crashkurs in der bunten Kunst des Sprayens.

Genusstipp: Linzer Torte

Österreichs Süssspeisen sind immer eine Reise wert. Doch neben Kaiserschmarren und Apfelstrudel lieben wir die Linzer Torte ganz besonders. Am besten schmeckt sie natürlich in einem Linzer Kaffeehaus oder einer der vielen Bäckereien, die sie nach Originalrezept und mit ganz viel Liebe zubereiten.

 

Ein Wochenende in Linz

3 Tage Kurzurlaub ab 109 € pro Person: 2 Übernachtungen im Hotel nach Wahl inklusive Frühstück und 3-Tages-Linz-Card mit

  • Freien Eintritt in Linzer Museen
  • Feier Fahrt mit Bus und Strassenbahn
  • Donau-Kultur-Gutschein im Wert von 10 €
  • sowie weitere 20 Vorteile

 

Weitere Informationen

www.linztourismus.at

Pressefotos

Ars-Electronica-Center
Ars-Electronica-Center © Linz Tourismus / Johann Steiniger
Ars Lentia Linz
Ars Lentia Linz © Linz Tourismus / Johann Steiniger