Fischer Franz Blum Fischer Franz Blum

Der Bodenseefischer Franz Blum

's Fränzle fischt frischen Fisch, frischen Fisch fischt 's Fränzle.

Fischer Franz Blum ist der Sohn von Fischer Franz Blum und der wiederum ist der Sohn von Franz Blum, der ebenfalls Fischer war. Er ist also Bodensee-Fischer in der dritten Generation und wird von allen hier „’s Fränzle“ genannt.

Hier, das ist in Fußach in Vorarlberg, wo Franz Blum in einer kleinen Bucht direkt am Pumpwerk morgens um 4:30 Uhr den Außenmotor seines Bootes startet, mitten im Schilfgebiet des Rohrspitz. Dieses gehört zum Naturschutzgebiet Rheindelta – dem größten Feuchtgebiet am Bodensee, mit einer besonderen Tier- und Pflanzenwelt.

Es ist stockfinster und oft auch kühl, wenn er Gas gibt und auf den See hinaus braust. Dort wirft er ein Netz aus und verteilt die 200 Meter schnell und routiniert. Drei weitere hat er schon am Vorabend an anderen Stellen ausgelegt. Die Prozedur ist immer dieselbe und Franz Blum macht das fast jeden Tag so, egal ob es Sommer oder Winter ist. Nur im November gibt es eine Zeit, in der nicht viel los ist. Da flicken sie die Netze und erledigen, was das Jahr über liegen geblieben ist. Auch ein paar Tage Urlaub mit der Familie sind dann mal drin.

Franz Blum klagt nicht, weder über die Arbeitszeiten und auch nicht über die Lage der wenigen Berufsfischer, die nicht beson¬ders rosig ist. Seit Jahren gehen die Fänge zurück, weil der Bodensee heute so sauber ist wie nie zuvor. Sein Wasser hat zu wenig Nährstoffe und genau das bereitet den Fischern Probleme. Im besten Fall kann Franz Blum auf dem See trotzdem ausreichend Fische aus den Maschen seiner Netze pflücken, in eine der orangenen Plastikkisten werfen und mit nach Hause nehmen.

Im perfekt ausgestatteten Arbeitsraum werden die Fische filetiert und anschließend ins „Fränzle's“, dem zweiten Standbein der Blums, gebracht. Im Geschäft gibt es die frischen Felchen, Kretzer (Egli), Zander, Saiblinge und andere Fischarten zu kaufen. Zubereitet als leckeres Menü werden sie im dazugehörigen Bistro mit schöner Seeterrasse auf die Tische gebracht. Eine Spezialität des Hauses ist übrigens „an gröchta“ vom Franz – geräucherte Felchen und Aale aus der hauseigenen Räucherei.

Kontakt
FRÄNZLE’s
Franz Blum Jr.
Schanz 40a
6972 Fußach (Vorarlberg)
T: +43 664 911 04 62
E-Mail: info@fraenzles.at  
Website: www.fraenzles.at

Fischer Franz Blum
Fischer Franz Blum © Vorarlberg Tourismus / Joachim Negwer Bodensee
Fischer Franz Blum Boot
Fischer Franz Blum Boot © Vorarlberg Tourismus / Joachim Negwer
Fischer Franz Blum Netze
Fischer Franz Blum Netze © Vorarlberg Tourismus / Joachim Negwer