Hauptstadt der Schnecken

Der innovative Jungbauer Andreas Gugumuck züchtet in Wien Weinbergschnecken.

Schnecken waren einst in der österreichischen Küche eine weitverbreitete Spezialität. Und Wien galt ab dem 18. Jahrhundert als die Schneckenhochburg schlechthin. Hinter der Peterskirche gab es sogar einen eigenen Schneckenmarkt, wo die Spezialität in verschiedenen Varianten angeboten wurde.

Andreas Gugumuck belebt diese Tradition auf seinem Hof im 10. Wiener Gemeindebezirk wieder. Neben ausgewählten Spitzenrestaurants kann man die Wiener Schnecken im angrenzenden Bistro mit Blick aufs Schneckenfeld genießen. Dabei begleitet der Gastgeber persönlich durch sechs raffinierte Gänge, kredenzt von Küchenchef Dominik Hayduck. Das Hof-Bistro mit ca. 28 Plätzen hat nur an drei Freitagen im Monat geöffnet, eine rechtzeitige Reservierung wird daher empfohlen.

Von Mai bis Oktober erkunden Besucher bei Führungen das Schneckenfeld und erfahren mehr über die Aufzucht und Verarbeitung der gefleckten Weinbergschnecken. Pro Person kostet eine Führung 19 Euro, inkludiert sind eine Verkostung von gratinierten Wiener Schnecken mit Kräuterbutter sowie ein Glas Wein oder alkoholfreie Getränke. Und wer sich selbst als Schneckenzüchter versuchen möchte, eignet sich bei einem Seminar das nötige Wissen an.

Die Wiener Schnecken-Manufaktur samt Shop hat von Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.


Kontakt
Andreas Gugumuck
Telefon: +43 650 618 57 49
E-Mail: office@gugumuck.at
Web: www.gugumuck.at

© www.gugumuck.at / Karin Nussbaumer Wien
Felix Mayr Wien
© www.gugumuck.at / Österreich Werbung Wien
© www.gugumuck.at / Karin Nussbaumer Wien