Radfahren und E-Biken im Südburgenland Radfahren und E-Biken im Südburgenland
12.05.2020

Paradiesische Hügel erfahren

Durch Weinberge, zu Burgen und zu Schlössern radeln E-Biker auf der 260 Kilometer langen Paradiesroute im Südburgenland.

Rotweinliebhaber schätzen das Südburgenland ebenso wie Wellness-Fans. Im sonnenverwöhnten Hügelland befinden sich einige der besten Rotweinlagen Österreichs. Wer Entspannung sucht, wird ebenso fündig. In mehreren Orten bieten sich Thermen und Thermenhotels für eine wohltuende Auszeit an. Wein- und Wellnessgenuss lässt sich bestens mit Aktivitäten kombinieren. Rund ums hügelige Südburgenland führt die 260 Kilometer lange Paradiesroute, die man am besten per E-Bike befährt. Auf und ab geht’s vorwiegend auf Asphalt durch Naturparks, vorbei an Weinbergen, an Bäche und Flüsse entlang. Von früheren Zeiten erzählen imposante Burgen wie Burg Güssing und Burg Schlaining. Zum Einkehren bieten sich vor allem Buschenschänke an.

Ein Package mit fünf Übernachtungen und Gepäcktransport ist bei E-Bike Südburgenland buchbar.

Südburgenland Tourismus – Region Oberwart
E-Mail: info@suedburgenland.info
Web: www.suedburgenland.info 
Telefon: +43 3352 317 61-0

Mehr über die Paradiesroute Südburgenland

Tipps der Redaktion

Radfahren im Südburgenland
Radfahren im Südburgenland © Burgenland Tourismus / Steve Haider Südburgenland
Radfahren und E-Biken im Südburgenland
Radfahren und E-Biken im Südburgenland © Burgenland Tourismus / Steve Haider Südburgenland
Radfahren im Südburgenland
Radfahren im Südburgenland © Burgenland Tourismus / Croce-Wir Südburgenland