Sommerferien in Österreich 2016

 

Begegnungen mit der Natur und sich selbst, Österreichs Wasserwelten als Ruhepol und Energiequelle zugleich sowie Kulturerlebnisse der besonderen Art in Stadt und Land – ein verheissungsvoller Sommer 2016 steht bevor.

 

Ferien im eigenen Tempo 

Österreich bietet echte, unverfälschte Natur. Man findet sie in tiefgrünen Wäldern, auf blühenden Almwiesen und in glasklaren Seen. Wer Zeit zum Entschleunigen und Entspannen sucht, wird in Österreichs Naturräumen sicher fündig. Ob Wandertouren am Berg, Naturerkundungen am Rücken eines Pferdes oder auch entspannte Tage am Bauernhof: In einer Welt in der alles in Echtzeit geteilt und gepostet wird, geniesst man die Momente, die nur einem selbst gehören umso mehr. 

 

In den Menschen macht sich immer mehr die Sehnsucht nach Selbstfindung und Zeit für sich selbst breit. In Österreichs Kulturlandschaften gelingt es, jene Fremdbestimmtheit, die unseren Alltag dominiert und oft als Belastung empfunden wird, in ein natürliches Zeitmass zu verwandeln und somit auch das eigene, innere Tempo aufzunehmen. Digital Detox, Almferien ohne WLAN und das bewusste Abschalten mit Yoga am Berg sind nur einige Möglichkeiten zum Stillen dieser Sehnsucht. Denn auch die Magie des Gehens bringt innere Ruhe: vom Wandern in der Wachau mit Donaublick, über Waldluftbaden im Mühlviertel bis hin zum Alpe-Adria-Trail oberhalb der Baumgrenze. In knapp vier Millionen Hektar Wald und sechs gross angelegten Naturparks lässt sich die Natur als Kraft- und Rückzugsort hautnah erleben. Allerdings bieten auch die Städte Österreichs zahlreiche Orte, um den eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen. Beispielsweise in den Weinbergen Wiens oder in den diversen Park- und Gartenanlagen Salzburgs kann der Gast mit einem Glas Wein in der Hand den Augenblick geniessen und in seinem persönlichen Hier und Jetzt verweilen.

Hier geht´s zu den Sommerhighlights.

 

Kraft tanken am Wasser 

Besonders in den heissen Sommermonaten fasziniert das kühle und kristallklare Nass. Einzutauchen in die Wasserwelten Österreichs verspricht nicht nur Ruhe und Gelassenheit – die zahlreichen Gesundheitsangebote bringen auch Körper und Seele in Schwung und beleben den Geist. Vom ruhigen Bergsee bis zur Kanufahrt in der Drau: Das Wasser begleitet die Gäste in Österreich auf Schritt und Tritt und bietet verschiedenste Möglichkeiten zum individuellen Erleben, Auspowern und Genießen. 

 

Mit rund 25.000 Seen und 2.200 Flüssen bietet Österreichs Wasserwelt zahlreiche Möglichkeiten, um die Natur in ihrer gesamten Pracht zu erkunden. Kleine Bergquellen oder mitreissende Wasserfälle besichtigen, Floss- und Kanufahrten erleben, Seefestspiele besuchen, Naturheilbäder und Thermen aufsuchen, Wassersport betreiben oder einfach nur in der Sonne entspannen – das Angebot rund ums Wasser in Österreich ist gross. Darüber hinaus wird dem Wasser oft eine heilende Wirkung zugeschrieben. Vor allem der Sprühnebel der Krimmer Wasserfälle, die als grösste ihrer Art in Europa gelten, soll Asthmatikern und Allergikern zur Besserung verhelfen. Egal ob Kneippkuren in Tirol, biometrische Wander- oder Nordic Walking-Touren zu Bergseen oder auch gemütliche Spaziergänge entlang der Flüsse in Luftkurorten – für das seelische und körperliche Wohl wird in Österreich bestens gesorgt.

Hier geht´s zu den Sommerhighlights.

 

Kulturentdeckungen in Stadt und Land 

Die Kultur fremder Orte kennen zu lernen, zieht viele Menschen in den Bann. Allerdings muss ein Kulturbesuch nicht zwangsläufig ein Städtetrip sein. Die wachsende Verknüpfung von Stadt und Land, sowie die vielen Kulturangebote aus dem ländlichen Bereich erlauben Kulturreisen der besonderen Art: Zusammen mit der Familie können Musik, Film, Theater und Tanz erkundet und auch historische Landschaften im Grünen neben urbanen Strukturen besucht werden. 

 

Österreich Kulturreichtum ist enorm – angefangen von der Musikkultur, die bis weit über die Ländergrenzen hinaus für Interesse sorgt, über die verführerische Kulinarik der regionalen Küche bis hin zur historischen Architektur der verschiedensten Zeitepochen. Während Kulturbesuche in Städten meist in Innenräumen stattfinden und somit wetterunabhängig sind, zeichnet sich am Land ein ganz anderes Bild ab: Die Kulturbesucher können Ausstellungen unter freiem Himmel nutzen und oftmals Kultur zusammen mit atemberaubender Natur erfahren. Beispielsweise stehen Picknickkonzerte, Freilufttheater, Themenparks oder auch Kulturschifffahrten auf der Donau am Programm in Österreich. Besonders wichtig ist beim Kulturbesuch auch der Aspekt des Selbst-Erlernens. Musik- und Tanzworkshops sowie Do-it-yourself-Erkundungen erfreuen sich grosser Begeisterung bei der ganzen Familie. Denn wenn Kultur nicht nur mit den Augen gesehen, sondern auch mit den Händen gefühlt und zu einem kleinen Teil auch mit nach Hause genommen werden kann, eröffnen sich ganz neue Welten des Erlebens und der persönlichen Erfahrung.

Hier geht´s zu den Sommerhighlights.