Albertina Wien Albertina Wien
31.07.2020

Kultur(zeit)reise durch Wien und Marchfeld

Österreich ist bekannt für sein vielfältiges Kulturangebot und den kunstvollen Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Mit dem modernen Flair der Albertina und den historischen Schlössern im idyllischen Marchfeld bietet der Osten des Landes nicht nur historische Vielfalt, sondern auch einen spannenden Kontrast zwischen Stadt und Land.

Wie die ALBERTINA imperiales Flair und große Kunst vereint

Die ALBERTINA ist ein Ort zum Staunen: Als ehemaliges Wohnpalais, beherbergt sie heute ein Kunstmuseum von internationalem Rang und lässt in ihren klassizistischen Prunkräumen die Macht und den Reichtum der Habsburger erahnen. Kein Wunder, dass sie ein Anziehungspunkt für Reisende aus aller Welt ist und 2018 zu einem der sieben „Urbanen Weltwunder“ gekürt wurde. Mit ihrer Dauerausstellung „Monet-Picasso“ bietet sie einen in Wien einzigartigen Überblick über die internationale klassische Moderne. Doch nicht nur das.

Ein neues Ausstellungshighlight in der ALBERTINA wartet bereits
Auch zahlreiche Sonderausstellungen mit Kunstwerken vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart begeistern alljährlich hunderttausende Besucher und machen die ALBERTINA zu einem der beliebtesten Museen in Wien. Ihre Herbstausstellung 2020 „Van Gogh, Cézanne, Matisse, Hodler. Die Sammlung Hahnloser“ widmet das Museum einer der bedeutendsten Privatsammlungen der französischen Moderne. Mit rund 120 Werken präsentiert sie einen Überblick und beleuchtet durch Leihgaben auch ihren kulturpolitisch vorbildhaften Aspekt. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 15. November 2020.

Mehr über Kunst erfahren und selbst zum Künstler werden: Führungen & Workshops für Erwachsene
Neben Audio-Guides, die Besucher in acht Sprachen bei ihrem individuellen Rundgang durch die Ausstellungen und Prunkräume begleiten, bietet die ALBERTINA noch etwas ganz Besonderes. Ausgewählte Kunstwerke werden dank der kostenlosen Artivive App auf Smartphone bzw. Tablet durch Animationen oder Videos zum Leben erweckt. So können Besucher tiefer eintauchen und erfahren Hintergründe sowie Geschichten über einzelne Werke.

Ganz persönlich wird es bei Führungen mit den erfahrenen Kunsthistorikern der ALBERTINA. Denn niemand kennt und präsentiert die herausragenden Kunstwerke besser als sie. Ihr Wissen vermitteln die Mitarbeiter gern, verraten Hintergrundgeschichten und erklären Details. Das Programm wird an Alter, Wünsche und Bedürfnisse einer Gruppe angepasst – bei Bedarf sogar für ein individuelles Sonderthema.

Nachwuchs für die Kunstwelt: Eröffnung der ALBERTINAmodern
Am 27.05.2020 eröffnete die ALBERTINA mit der ALBERTINAmodern ein zweites Museum in Wien. Als eines der größten Museen für die Kunst der Moderne und Gegenwart präsentiert sie auf 2.000 m2 umfassende Ausstellungen zur Kunst nach 1945. Mit über 60.000 Werken von 5.000 bedeutenden österreichischen und internationalen Künstlern und Künstlerinnen, wie zum Beispiel Andy Warhol, Cindy Sherman, Gerhard Richter, Neo Rauch, Annette Messager, Anselm Kiefer, Elke Krystufek, Roy Lichtenstein, Maria Lassnig, Sherrie Levine, Georg Baselitz, Nam June Paik, Nan Goldin und vielen mehr ist sie die größte Sammlung zeitgenössischer Kunst in Mitteleuropa.

Als erste Ausstellung der ALBERTINAmodern wird mit „The Beginning. Kunst in Österreich 1945 bis 1980“ seit dem 27. Mai 2020 die erste Epochenübersicht über die österreichische Kunst in den wichtigen drei Jahrzehnten nach 1945 präsentiert.

Geschichte erleben im Schloss Hof

Im südlichsten Teil des Weinviertels, nahe Bratislava, liegt Österreichs größte Landschlossanlage, Schloss Hof. Das 70 Hektar große Areal, einst vom legendären Feldherrn Prinz Eugen von Savoyen 1725 erworben, wurde unter Maria Theresia zur größten Landschlossanlage Österreichs aus- und umgebaut. Ein herrschaftliches Barockschloss, ein kunstvoller Terrassengarten und ein lebendiger Gutshof mit Kräutergarten und Streichelzoo fügen sich heute zu einem Erlebnis für Besucher jeder Altersgruppe.

Zu erleben gibt es prunkvolle Festsäle, eine barocke Kapelle und die Privatgemächer der einst adeligen Besitzer und genießen Sie die Natur im wunderschönen Schlossgarten. Auf unglaublichen 18 Hektar gibt es sieben Terrassen mit mythologischen Skulpturen, Blumen, Wasserspielen und einem Labyrinth zu entdecken. 200 Tiere, alle seltene Haustierrassen, warten schon im Streichelzoo des Gutshofs. Wer noch tiefer in die Geschichte eintauchen möchte, kann auf Erlebnispfaden in die Rolle der Magd oder des Stallburschen schlüpfen und bei einem Rundgang spielerisch Aufgaben zum Arbeiten und Leben auf dem Hof erfüllen.

Schloss Niederweiden: Sisi Sonderausstellung im ehemaligen Jagdschloss

Geheimtipp: Nicht weit von Schloss Hof liegt das charmante Schloss Niederweiden, das ehemalige Jagdschloss von Prinz Eugen. Das Barockschlösschen beeindruckt außen wie innen mit elegant-charmanter Architektur: Der ovale Festsaal wurde einst von Maria Theresia mit einer Kuppeldecke und feinen, chinesischen Wandmalereien ausgestattet. Der liebliche Rokokogarten im Schloss Niederweiden verspricht Entschleunigung durch verspielte Unregelmäßigkeit.

2020 und 2021 ist Jagdschloss Niederweiden Standort der Sisi Sonderausstellung „Sisi – Mensch und Majestät“, eine außergewöhnliche Frau, die noch immer von Geheimnissen umgeben ist. Sisis Leben mit all seinen Höhen und Tiefen, ihr extravaganter Lebensstil und nicht zuletzt ihr kapriziöser Charakter faszinieren bis heute. Die Ausstellung überrascht mit noch nie gezeigten Exponaten und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Pressefotos

Albertina in Wien
Albertina in Wien © Österreich Werbung / Viennaslide Wien
Albertina Wien
Albertina Wien © Österreich Werbung / Hans Wiesenhofer Wien
 Monet bis Picasso - Die Sammlung Batliner
Monet bis Picasso - Die Sammlung Batliner © Albertina / Mario Kiesenhofer Wien
Areal Schloss Hof
Areal Schloss Hof © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H / Severin Wurnig
 Schloss Niederweiden
Schloss Niederweiden © Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H / Severin Wurnig Schloßhof